Back

HUD am Dach

Thumbnail

Die Volvo Car Corporation hat mit einer Patentanmeldung in den USA für ein Overhead-HUD das Head-up-Display auf eine ganz neue Ebene gebracht. Da immer mehr auf Armaturenbrettern und Infotainment-Bildschirmen untergebracht werden muss, sieht der schwedische Autohersteller die Verlagerung von Daten in einen Bereich über dem Kopf des Fahrers als mögliche Lösung.

Das neue System funktioniert wie die meisten bestehenden HUDs auf der Windschutzscheibe mit einer Reihe von Spiegeln und einem Projektor. In diesem Fall ist der Bildschirm jedoch ein „optisch durchlässiges Dachfenster“. Beobachter gehen davon aus, dass dieses aus modifiziertem Glas besteht, um optimalen Schutz bei allen Lichtbedingungen zu ermöglichen, möglicherweise durch Verwendung eines sich automatisch verdunkelnden Glases. Volvo sagt auf jeden Fall, dass das System wahrscheinlich auf LEDs basieren wird, mit der Möglichkeit der Anpassung der Helligkeit und Position nach Präferenz des Fahrers.

Sie können dieses Overhead-HUD-System in einem Konzeptauto sehen, das demnächst vorgestellt wird!