Back

Porsche schließt die Lücke beim Social-Distancing

Thumbnail

Porsche hat eine geniale Möglichkeit gefunden, Social-Distancing bei komplexen Reparaturarbeiten in seinem Händlernetz einzuhalten: Augmented Reality-Gläser Der Einsatz des AR-Gläserprogramms in den USA verdoppelte sich im Februar bis März dieses Jahres, als Social-Distancing-Maßnahmen im Rahmen von COVID-19 auf der ganzen Welt in Kraft traten.

Porsche entwickelte ein innovatives High-Tech-Verfahren namens „Tech Live Look“, das Mechanikern bei seinen Händlern Unterstützung für die komplexesten Diagnose- und Reparaturaufgaben durch Experten aus der Ferne bieten soll. Indem Sie AR-Gläser tragen, ermöglichen es Mechaniker technischen Experten, die sich woanders im Land befinden, ihnen praktisch über die Schulter zu blicken und zu helfen.

Ziel ist nicht nur, sicherzustellen, dass die komplexe Arbeit korrekt durchgeführt wird, sondern auch, das Auto so schnell wie möglich wieder seinem Besitzer zur Verfügung zu stellen. Schnell und präzise: das Kennzeichen von hochwertigem Service. Durch die COVID-19-Pandemie hat Porsche US das Programm inzwischen auch auf die direkte Verbindung mit führenden Technikern beim Mutterunternehmen in Deutschland ausgeweitet.