Back

Wird Covid-19 Fahrgemeinschaften und öffentliche Verkehrsmittel stark treffen?

Thumbnail

Gerade als wir dachten, dass Fahrgemeinschaften die Mobilität in den Städten neu gestalten würde, kam das Coronavirus. Eine neue Umfrage durch das BM Institut für Business Value, die die Auswirkungen der Pandemie nachverfolgen soll, weist darauf hin, dass sie eine grundlegende Veränderung bei unserer Haltung gegenüber dem Transport und der Art und Weise, wie wir reisen, verursachen wird.

Viele der 25.000 befragten Erwachsenen in den USA sagten, dass sie bei der Nutzung gemeinsamer Transportmittel Bedenken haben. Mehr als die Hälfte derjenigen, die Fahrgemeinschaft-Apps nutzten, sagten, sie hätten die Nutzung dieser Dienste komplett eingestellt oder würden sie weniger nutzen. Fast ein Viertel (24 %) sagte außerdem, dass sie keine Taxis oder traditionellen Autodienste mehr nutzen würden. Es scheint so, als ob öffentliche Verkehrsmittel ebenfalls leiden: 20 % der regelmäßigen Bus-, U-Bahn- oder Zugnutzer sagten, dass sie die Dienste nicht mehr nutzen, während weitere 28 % sagten, dass sie sie seltener nutzen.

Jüngste Studien in Europa zeigen eine ähnliche Haltung. Das bedeutet, dass wir damit rechnen können, in naher Zukunft mehr Privatfahrzeuge auf den Straßen zu sehen ... was gute Nachrichten für den Automobilersatzglassektor sind!