Back

Sind Sie in Ihrem Auto bei Blitzschlag sicher?

Thumbnail

Viele Menschen denken, sie seien bei Blitzschlag im Auto sicher, da die Reifen aus Gummi hergestellt sind. Aber das stimmt nicht. Bei einem Blitzschlag fließt der elektrische Strom tatsächlich an der Außenseite des Autos bis in den Boden darunter. Dies kommt daher, dass ein Auto wie ein „Faradayscher Käfig“ wirkt: eine Gehäuse, das komplett von leitenden Metallmaterialien umgeben ist, die verhindern, dass elektromagnetische Felder hineingelangen.

 

Das Problem ist, dass Autos heute immer mehr nichtmetallische Teile enthalten, die den schützenden Effekt behindern. Sie haben außerdem mehr elektrische Schaltkreise. Ein Teil der Elektrizität aus einem Blitzschlag kann sehr wohl durch diese Schaltkreise fließen und zu potenziell gefährlichen Metallteilen wie Radios, Handyladegeräten und GPS-Geräten sowie Türgriffen, Fußpedalen und Lenksäulen gelangen. Es gab Fälle, wo Blitzschläge elektrische Systeme durchbrennen ließen, was sogar zum Auslösen von Airbags aufgrund der plötzlichen Motorabschaltung führte.

 

Wie können Sie sich bei einem starken Sturm schützen? Am besten bleiben Sie in Ihrem metallbedeckten Fahrzeug, halten am Straßenrand an, schalten die Warnblinkanlage ein, schalten den Motor aus und warten das Ende des Sturms ab. Und Sie sollten das Radio oder Ihr Handy nicht berühren, insbesondere wenn es mit dem Ladegerät verbunden ist.