Back

Sie können Ihre Augen weiter auf die Straße richten und trotzdem nichts verpassen!

Thumbnail

Das in Beijing ansässige Unternehmen Futurus hat Lichtfeld-Projektionstechnologie entwickelt, die verspricht, HUD (Head-up-Display) auf eine nächste Ebene zu heben und Autofahrern ein ganz neues Fahrerlebnis zu vermitteln. Ihre Vision wird in diesem Monat bei der CES 2020 in Las Vegas enthüllt, der extravagantesten Messe für Technik und Innovation der Welt.

Der Schlüssel ist natürlich AR (Augmented Reality/Erweiterte Realität), die Technologie, die die Ansicht der realen Welt mit computergenerierten Bilder und Grafiken überlagert. Futures rechnet damit, dass durch die Kombination von AR mit HUD die Windschutzscheibe auf Gefahren hinweisen, die Aufteilung der Fahrspuren beleuchten und Richtungen angeben kann, zusammen mit der Sicht des Fahrers auf die Straße. Sie kann sogar kleine Avatar-Helfer projizieren, um Ihr Sprachunterstützungssystem im Auto zu personifizieren.

Und Ihre Mitfahrer wurden auch nicht vergessen. Futurus denkt, dass die Windschutzscheibe als riesiger Filmbildschirm für Autoinsassen fungieren sollte, der so betrieben wird, dass der Fahrer ihn nicht sehen kann. Futurus verspricht, die Identität des Autoherstellers, mit dem es bei der Serienproduktion dieses Produkts zusammenarbeitet, bei der CES 2020 zu enthüllen.