Back

Neue Selbstfahrtechnologie auf russischen Straßen

Thumbnail

Yandex, ein russischer multinationaler High-Tech-Spezialist für internetbasierte Produkte stellte im Juni sein fahrerloses Auto der vierten Generation vor. Der mit Hyundai Mobis entwickelte neue Hyundai Sonata 2020 schließt sich der vorhandenen autonomen Flotte von Yandex an, die seit März auf den Straßen von Moskau betrieben wird. Bis Ende 2020 will Yandex mehr als 100 dieser neuen Sonatas in seinen Robo-Taxi-Dienst in Innopolis, Russland, sowie in Detroit, USA, integrieren.

Selbstfahrende Autos nutzen Kameras, Radar und Lidar-Systeme, um die Gegend im 360°-Radius auf Straßenmarkierungen, Verkehrsschilder, Fahrzeuge, Menschen und andere Gegenstände in der Nähe zu scannen. Sie verwenden dann diese Informationen, um ihren eigenen Weg durch das Gebiet zu planen.

Das Yandex-System der vierten Generation verfügt über einen verbesserten Sensorsatz. Drei neue Kameras mit verschiedenen Brennweiten wurden hinzugefügt, das Radarsystem wurde für bessere Rundumerkennung auf das Dach verlegt und das Lidar am vorderen Kotflügel wurde neu positioniert, um die Sicht zur Seite zu verbessern. Parallel dazu verbesserte das Hyundai Mobis-Team die Schnittstelle der elektronischen Steuereinheiten mit Yandex-Technologie. Durch Erweiterung der Flotte mit diesen Fahrzeugen der vierten Generation erwartet Yandex jetzt noch schnellere Fortschritte bei seiner Selbstfahrtechnologie.